Sauger + Spritzen

da scheiden sich die Geister! ;-)

Jeder, der schon länger päppelt hat in der Regel sein Equipment.
Ich fand 2007 die normalen Silikonsauger im Netz, bestelle und benutzte sie, und gab diese Info damals an die ESA weiter, (die sie auch übernahm und an die anderen AS weitergab).
Ich verwendete sie, da sie auf alle Luer-Spritzen passten (1 ml, 2ml, 5 ml) und dennoch war ich nie so richtig zufrieden, denn immer hatte ich das Gefühl, sie seien ein wenig zu lang und zu schmal, was besonders bei sehr gierigen Hörnchen nicht unproblematisch war, (erst recht wenn sie auf den genauso schmalen 1 ml - Spritzen gesteckt waren,) auch wenn es immer gut ging.
Daher probierte ich es es auch mal mit diversen anderen Saugern, so z.B. mit den Saugern von Royal Canin die aber nur auf 1 ml Spritzen passten. Schließlich versuchte ich weitere Sauger, samt dazugehörige Aufzuchtfläschchen (z.B. von Royal canin, Gimpet/Gimborn, Karlie, beaphar usw.), fand die Fläschchen - Fütterung aber gerade bei ganz kleinen Hörnchen sehr ungenau.
So kam ich immer wieder schnell zurück zur Spritze. Dann kam ich auf die Idee mit den Saugern zu experimentieren:

Ich schnitt die Sauger ein Stückchen ab, (Bild 1), vergewiserte mich, dass sie auch bei kräftigem ziehen/saugen nicht von der Spritze gingen, hatte aber dennoch weiterhin immer ein wenig Sorge. (Unbegründet, denn es hielt immer!)
Zufrieden war ich trotzdem nicht!

Sauger_abgeschnitten

Ich bestellte weitere Sauger, u.a. von der PetAg. (Bild 2) Doch diese Sauger passten nur auf die 1 ml Spritzen recht gut, bei 2 ml u. 5 ml Spritzen passten sie aber - wie gekauft - überhaupt nicht.

sauger_pet_ag

Also opferte ich für Versuche zwei dieser Sauger, da ich die Idee hatte, es müsse doch eigentlich auch bei größeren Spritzen funktionieren, wenn ich die untere Hälfte des Saugers abschitt... (Bild 3)

Sauger_unten_ab

...mit dem Ergebniss, dass er nun auch auf die 2 ml Spritzen passte. Allerdings fand ich auch die Pet Ag Sauger prinzipiell etwas zu lang.

Daraufhin opferte ich noch einen PetAg Sauger und schnitt die obere Hälfte ab....mit dem Ergebnis, dass ich nun durch das Loch des Saugers die Silikonsauger durchschieben konnte. (Bild 4)

Sauger_oben_ab

Das sah nun so aus. Bei dieser Variante war ich geblieben,....
 


....bis ich aus Österreich den Tipp bekam, (Danke!), dass  diese - meiner Meinung nach - anatomisch korrekten, spitz zulaufenden Gimpet-Sauger, (Siehe Bild), welche ich längst für die 1 ml Sauger verwendete...

Spitzsauger

...sehr gut auf “Sicherheitsspritzen” (2ml, 5 ml, 10 ml) passen.

sicherheitsspritzen3

 (Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen - ich kannte  die Spritzen doch aus meiner Tierarztpraxis-Zeit ?!)

Schön wäre es, wenn sich der Hersteller der Sauger (Gimborn) dazu  entschließen könnte, diese so zu konzipieren, dass sie auf alle normalen Einwegspritzen passen, weil die wirklich in jeder Apotheke erhältlich sind. (Ich habe den Hersteller diesbezüglich angeschrieben, darauf hingewiesen und erhielt zur Antwort, dass man die Anregung gerne dem Produktmanager mitteilen werde! (Ob was daraus wird...mal sehn!)

Nackte Spritzen, ohne Sauger zu verwenden, finde ich nicht gut, und ich kenne auch kaum Personen, die das so praktizieren. Auch nicht bei älteren Hörnchenkindern.... Saugen an den kurzen harten Stück einer Einwegspritze ist ja kaum möglich, aber wir sollten das saugen bei den Babys unbedingt fördern, da sie sich dann auch nicht so leicht verschlucken. Sie bestimmen beim saugen selbst, wieviel pro “Zug” sie zu sich nehmen.

Zitzenstifte, die man oft in Tierarztpraxen bekommt, finde ich ebenfalls zu hart und daher ungeeignet.

Zu den Spritzen:

3- teilig, oder zweiteilig... auch da scheiden sich die Geister.
(Wobei mit dreiteilig nicht etwa die Nadeln/Kanülen gemeint sind!)
 Die dreiteiligen Spritzen unterscheiden sich von den zweiteiligen Spritzen durch einen Gummikolben oder einen Silikonring, der mit der Kolbenstange montiert wird.

Ich verwende die 1 ml von Henke, Sass, Wolf (HSW Norm-Ject) gerne, aber am liebsten sind mir die Spritzen von Dispomed TBC oder Braun.

Die sind jeweils zweiteilig, also ohne Gummikolben.

Zwar sollen die 3-teilgen Spritzen mit Gummikolben besonders leichtgängig sein, aber ich habe das Gefühl, dass der Gummikolben manchmal etwas "bremst", wenn die Spritze schon länger im Gebrauch ist. (Natürlich werfe ich die dann weg, und nehme eine neue. )
Anfangs sind sie ziemlich "flutschig", (extrem leichtgängig) und nach mehrmaligen Gebrauch dann plötzlich bremsend, was sich aber oft erst während einer Fütterung herausstellt und ziemlich nervend ist.
Da wir die Spritzen häfiger verwenden und sie nach jeder Fütterung mehrmals mit kochendem Wasser zum sterilisieren aufziehen, würde natürlich auch das Gummi porös werden, was allein schon aus hygienischen Gründen negativ wäre.

Und Vorsicht bei geschenkten Sptitzen: Ich bekam mal eine Spende 100 St. 1 ml Spritzen. Doch ich hatte mich zu früh gefreut, denn die hatten leider Dosierungsstop, was ich aber nicht sofort bemerkte.  Das fand ich bei der Fütterung nicht nur hinderlich, sondern auch gefährlich, weil man nach der Hälfte (Dosierungsstop) etwas fester drücken muss, damit es wieder weiter geht. Sie sind in der gelben Tonne gelandet.
 

1 ml - Spritzen sind nicht so leicht zu bekommen, wie größere Spritzen.

 

Ich bestelle die Spritzen meist übers Internet.

Für ältere Babys bzw. Hörnchenkinder die gut saugen, und somit keine “Nachhilfe” benötigen, sind die Spritzen von ERSTA prima. Muss man allerdings nachhelfen, (den Kolben leicht mit den Handballen drücken), sind sie nicht ungefährlich, eben weil sie so leichtgängig sind. (Die Spritzen haben einen Silikonring) Dann könnte es passieren, dass die Hörnchen sich verschlucken.

Ich kaufe nur 2 - teilige, kenne aber auch Päppler die lieber dreiteilige Spritzen verwenden....oder denen das vollkommen egal ist.