Willy

Willy wog bei seiner Ankunft 75 gramm

Er hatte eine Verletzung am Schweif, wahrscheinlich durch Sturz aus dem Kobel verursacht. Es sah erst mal unbedenklich aus...

...aber die Stelle wurde schnell dicker und fing an zu bluten. Ich ließ ihn röntgen um eine Fraktur auszuschließen.
Ausserdem hatte er ab dieser verdickten Stelle kein Gefühl mehr im Schweif und trug ihn auch nicht über den Kopf, sondern ließ ihn teilweise hinter sich her schleifen.
Die Verletzung wurde verbunden, doch leider ließ Willy den Verband nicht in Ruhe und so standen wir kurz davor den Schweif amputieren zu lassen..

Er bekam 10 Tage lang Antibiotika, (ein täglicher Kampf...die 1 ml Wasser mit Traubenzucker incl. aufgelöstes AB in ihn hinein zu bekommen) und zusätzlich schmierte ich die Wunde mit Propolis-Salbe ein. Mehr konnten wir nicht für ihn tun...

Und er hatte Glück.... die Entzündung klang ab und ausserdem kehrte das Gefühl in seinem Schweif zurück.

Es war schön zu sehen, wie der kleine Kerl seinen Schweif immer höher trug

Alle Hörnchen spielen viel und gerne, aber Willy war schon sehr extrem ;-) Hier hat er die Kordel meines Pullovers am Wickel und zappelt mit den Hinterbeinen

Ein quirliger Eichkater, der vor Energie nur so strotzte

Man konnte noch lange die Unregelmäßigkeit
der Schweifhaare durch die ehemalige Verletzung erkennen, aber er nutzte ihn wieder ganz normal

Willy wurde am 30.06.2007 ausgewildert, kam auch noch wochenlang vorbei und
ließ sich in ca. 400 Meter Entfernung nieder....Beim Spaziergang mit meinem Hund sah ich ihn noch sehr oft oft.. Ich erkannte ihn sofort und er mich natürlich auch

Anmerkung: An dieser Stelle sei gesagt, dass kein Hörnchen dem anderen gleicht, auch wenn es für Laien so scheinen mag. (Zitat: “Die sehen doch alle gleich aus!”)
Nein, tun sie nicht!. Das eine hat einen Aaalstrich auf dem Rücken, das andere links vorne zwei dunkle Krallen, das nächste eine bestimmte Graufärbung im Gesicht,  usw. Auch im Verhalten sind deutliche Unterschiede zu erkennen

Probleme habe ich eigentlich nur, wenn ich ein Hörnchen wochen- oder monatelang nicht gesehen habe. Dann muss ich schon zweimal hingucken um zu erkennen, wer da im Baum sitzt