Snoopy, Marcie & Sally

Trio aus Eschborn

Diese 3 Hörnchen aus Eschborn waren ursprünglich zu viert, aber eines musste aufgrund seiner schweren Verletzung (Querschnittlähmung) euthanasiert werden.
Das Muttertier hatte leider einen sehr ungünstigen Standort für den Kobel gewählt, denn dieser befand sich mehrere Stockwerke hoch unter einem Dach. Erreichbar über Hauswand und Balkon.
Zuerst wurde nur ein Tier auf einem Müllcontainer gesichtet, doch vor Ort zeigte sich das komplette Drama. Vier Eichhörnchen waren bei ihren ersten Kletterversuchen hinab gestürtzt und es grenzt an ein Wunder, dass nicht alle schwerste Verletzungen davon trugen. (Nur Sally hatte kurzfristig leichtes Nasenbluten.)
Da zeitgleich im Umfeld Bauarbeiten  im Gange waren, blieb das Muttertier fern, so dass die Kleinen von ihr nicht weiter versorgt wurden.
Abholung und Erstversorgung übernahm Frau Schneider und sie hat  das wieder hervorragend gemeistert! Vielen Dank! :-)

Von links nach rechts: Sally, Snoopy & Marcie

Sally

Nach dem füttern - satt und zufrieden

Sally

Marcie Snoopy

Marcie

Snoopy

Nach Umzug in den großen Käfig durften sie auch stundenweise im Wintergarten frei herumlaufen

Marcie

Sally

Snoopy

Marcie

Sally

Marcie_Sally

Sally und Marcie

Unseren Weihnachtsbaum hatten wir extra aufgehoben, draussen monatelang gelagert und dann zurechtgestutzt. Er hat immer noch nicht alle Nadeln verloren.

Egal!

Ein hervorragendes Klettergerüst, das ursprünglich für die große Innenvoliere gedacht war. Doch ich entschied mich spontan dazu, ihn einfach im Wintergarten aufzustellen.

 

Nicht gerade schön anzusehen, aber er erfüllt seinen Zweck! ;-)

Snoopy

Sally

Marcie ist sehr zutraulich und Sally sehr verfressen und keck. Snoopy ist etwas schüchterner und eine rechte Schlafmütze.

10 Tage später - Sally

Snoopy - Immer noch sehr zurückhaltend

Kurz vorm Umzug ins Auswilderungsgehege

 Anfang Mai zogen die Drei gemeinsam mit Patty und Mia ins Auswilderungsgehege

Sally
Snoopy

<  Sally >

<  Snoopy  >

<  Marcie >

Marcie

Das Trio hatte sich prächtig entwickelt und genießte das herumtollen im Gehege.  Mit Patty und Mia verstanden sie sich ausgezeichnet. 

Am 20. Mai 2011 konnten sie zurück in die Freiheit

Snoopy

Snoopy

Snoopy
Marcie

Marcie

Sally ließ sich sehr lange Zeit um aus dem Gehege zu kommen. Während ich Marcie beim herumturnen zusah und sie fotografierte, verließ Sally - ohne das ich es bemerkte - dann das Gehege.
Snoopy und Marcie schliefen noch zwei Nächte im vertrauten Häuschen, dann fingen sie an einen Kobel in der Lärche zu bauen. Die Bauarbeiten dauerten mehrere Tage ! ;-)

Sally_30.5

Ein paar Tage später gelangen mir auch Aufnahmen von Sally.
Gut zu erkennen an den dunklen Spitzen des Schweifes

Sally1

Die dunklen Pinsel werden langsam immer spärlicher, was aber um diese Jahreszeit (Ende Mai) vollkommen normal ist.

Marcie auf dem Rückweg vom Gehege zum Baum