Loriot   & Gustav

Gustav_Loriot

Der unter einem Dach gebaute Kobel fiel auseinander und 3 Hörnchen stürzten in die Tiefe. Ein Jungtier knallte dabei auf eine Mülltonne und war sofort tot.

Diese beiden hatten Glück und trugen keine Verletzungen davon.
Im Alter von 4 Wochen und mit einem Gewicht von 78 u. 73 gramm kamen sie in unsere Station.
Die Augen waren noch geschlossen, doch bereits 2 Tage später öffnete der dunklere Loriot das linke Auge. Beide haben schnell zugenommen
 

Direkt nach der Fütterung

Loriot - ein Auge geöffnet

Gustav

Am 15.4. 2010 besuchten wir mit den beiden eine Schulklasse in Mittelgründau.

Die Schüler waren sehr interessiert und es machte großen Spaß mit ihnen über Eichhörnchen und deren Lebensweise zu sprechen.
Die Hörnchen haben fast die gesamte Zeit über schlafend in ihrem Beutel verbracht.
Gegen Ende wurden sie jedoch wach und zeigten sich mal kurz.

Der erste war Gustav. 
 
 Alle Schüler haben schön mitgemacht und die Idee, eine Treppe für Wassertonnen zu bauen, damit hineingefallene Nagetiere wieder hinaus klettern können, beschäftigt mich immer noch ! ;-)

Vier Tage später waren wir zu Besuch in der Ph. Reis-Schule, Gelnhausen.
39 Kinder (2 Klassen) waren sehr rücksichtsvoll und leise, damit die Hörnchen in Ruhe schlafen konnten.
Als es jedoch im Schlafbeutel “zuckte” ging einen raunen durch den großen Saal. Beide Hörnchen hatten kurze Zeit später ihren großen Auftritt.
Auch hier waren die Kinder sehr aufmerksam und stellten viele Fragen. Es war ein gelungener Tag!

Die Schüler und Schülerinnen waren sehr rücksichtsvoll und leise

Loriot

Erste Spielversuche - noch etwas unkoordiniert

Da ist auch noch einer >
(Felix)

Felix 

Gustav

“ be a tree”

v  Eine Woche später  ^

Loriot und Gustav zogen gemeinsam mit Felix am 8. Mai ins Auswilderungsgehege um

Loriot

Gustav

Felix

Am 24.5.10 durfte das Trio zurück in die Freiheit

Felix

Gustav und Loriot am Futterplatz

Ups.... falsche Richtung

Erleichtert zurück im Baum

Loriot

Felix

Gustav blödelte auf dem Tau herum

Die ersten 4 Nächte verbrachten alle Drei noch mal im Gehege. Loriot und Felix kamen danach nur noch sporadisch vorbei. Gustav blieb wochenlang in der Nähe und besuchte uns fast täglich.