Hubi

Hubi

Dieser kleine Mann wurde in einem Park in Frankfurt gefunden. Ein Geschwisterchen war schwer verletzt und starb kurze Zeit später noch am Fundort, ein weiteres Geschwisterchen war bereits tot. Die näheren Umstände sind nicht bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass ein Fressfeind (Marder oder Katze) für dieses Geschehen verantwortlich ist. Hubi, (Name gab Finder), wog bei seiner Ankunft etwas über 100 gramm und war von den Findern hervorragend erstversorgt. Nur ihrer Recherche ist es allerdings zu verdanken, dass die falsche Empfehlung vom Tierarzt - 5 ml über den Tag verteilt, anstatt 5 ml pro Mahlzeit - nicht in die Tat umgesetzt wurde.
Er wurde ausserdem rechtzeitig abgegeben, so dass er in Gesellschaft von Artgenossen ( Frankie und Johnny) aufwachsen konnte. Das muntere Trio sorgte noch für reichlich Trubel und beendete die Saison 2010.

Hubi schmeckt die neue Aufzuchtmilch ausgezeichnet

Hubi ist hellrot wie ein Fuchs

v.l.n.r. Johnny, Frankie und Hubi

Freilauf im Wintergarten

v.l.n.r. Frankie, Johnny u. Hubi
Hubi hat eine versteckte Nuss unter dem Handtuch entdeckt und zupft daran herum

Hubi links

“Wo verstecke ich bloß die Haselnuss?”

Am 6.9. 2010 zog Hubi mit Frankie & Johnny ins Gehege um

Eichhörnchen Hubi im Gehege

Hier kann man viel besser herum toben
Frankie & Hubi beim blödeln

Hubi wurde zusammen mit seinen Spielgefährten am 20.9.2010 ausgewildert!

Soll ich hier raus?

Hubi ging doch lieber auf Nummer sicher und kletterte oben hinaus

Ein wenig später turnte er in der Forsythie herum

2 Nächte kam er noch zum schlafen zurück ins Gehege, dann schlief er auswärts.
 

Die Aufnahmen sind vom 6.10.2010. Inzwischen ist er sehr scheu geworden und so sind gute Nahaufnahmen von ihm sehr schwierig. Das letzte mal sahen wir ihn im Februar 2011